bwin

bwin wurde 1991 unter dem Firmennamen Simon Bold Ltd. in Gibraltar gegründet und 2001 von der börsennotierten bwin Interactive Entertainment AG mit Sitz in Wien zu 100% erworben. Die Lizenz erhält bwin durch die Regierung von Gibraltar und wird reguliert durch den Gibraltar Gambling Commissioner. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl an Sportwetten (z.B. Fußball, Tennis, Basketball etc.) sowohl im deutschsprachigen Raum als auch international an.

Um unterwegs Wetten abschließen zu können, kann die mobile App genutzt werden, die mit Android und iOS kompatibel ist. Außerdem wird eine große Anzahl an Live-Wetten angeboten. Der Mindesteinsatz pro Wette liegt bei 0,50 € und das Gewinnlimit pro Spieler und Woche liegt bei 250.000 €. Auf dem Gesamtgewinn einer Wette wird eine Wettsteuer von 5% in Abzug gebracht.

Einzahlungen können bei bwin über Kreditkarte, PayPal, Banktransfer, EPS, Wertkarte, Skrill und über viele andere Möglichkeiten getätigt werden. Bei Einzahlungen über Kreditkarte wird eine Gebühr von 2% fällig. Auszahlungen über Banküberweisung unterliegen den regulären Inlandsgebühren. Für alle anderen Überweisungen übernimmt bwin alle Bankgebühren für die erste Auszahlung pro Kalendermonat sowie für alle weiteren Auszahlungen in diesem Monat, wenn sie eine Höhe von mindestens 1.000 € aufweisen.

Stand: März 2015